Lebensmittelverteilung „nur für Griechen“ untersagt – rechtsextremer-Abgeordneter attackiert Athens Bürgermeister

Athen 01.05.2013-  Polizei untersagt Lebensmittelverteilung „nur für Griechen“ – rechtsextremer-Abgeordneter attackiert Athens Bürgermeister

Ein Abgeordneter der rechtsextremen Partei Chrysi Avgi (Goldene Morgenröte), die in Umfragen mittlerweile die drittstärkste politische Kraft in Griechenland ist,  hat den Bürgermeister von Athen attackiert.xrysi-avgi-hemden

Der ausländerfeindlichen Partei war zuvor die Verteilung von Lebensmitteln „nur an Griechen“ am Syntagma-Platz untersagt worden und die Polizei hatte das Verbot mit dem Einsatz von Tränengas durchgesetzt, worauf der Parlamentarier Giorgos Germenis in einen nahegelegenen Sozialmarkt stürmte, wo der Athener Bürgermeisterf Giorgos Kaminis gerade Osterkerzen an Kinder verteilte.
Ein Faustschlag verfehlte Kaminis, traf jedoch ein 12-jähriges Mädchen, meldeten griechische Medien.  (hier Kaminis kurz nach dem Vorfall:)Giorgos Kaminis nach der Attacke
Die Partei „Goldene Morgenröte“ wollte am Mai-Feiertag am zentralen Athener Syntagmaplatz Nudeln, Öl und Milch verteilen – allerdings ausschließlich an notleidende Griechen. „Wir haben bei griechischen Produzenten griechische Produkte gekauft und verteilen sie nur an die Bürger. Nur wer Grieche ist, bekommt Hilfe“, sagte Ilias Kasidiaris, ein Abgeordneter der Partei, der zuvor mit Prügelattacken gegen andere Parlamentarier von sich reden machte. Die rechtsextremistische „Goldene Morgenröte“ ist im griechischen Parlament mit 18 Abgeordneten vertreten. Sie hatte bei den jüngsten Wahlen am 17. Juni 6,9 Prozent bekommen, liegt in aktuellen Umfragen mittlerweile aber höher und hat die mitregierende Partei PASOK danach schon von Platz drei in der Wählergunst verdrängt.

Comments are closed.