Einvernehmliche Scheidung vor dem Notar

Februar 2018

Für standesamtliche Trauungen gibt es in Griechenland jetzt die Möglichkeit der einvernehmlichen Scheidung vor dem Notar, wobei beide Eheleute anwaltlich vertreten sein müssen.  Art. 1438 und Art. 1441 des griech. BGB wurden durch das  Gesetz Nr. 4509/2017 entsprechend geändert.

Die notarielle Urkunde umfasst die verbindliche Einigung beider Parteien über die Scheidung und über deren vermögensrechtliche Aspekte, weiterhin über Unterhalts-, sowie Kindessorge- und -umgangsrechtsfragen. Der Notar stellt hierüber eine Scheidungsurkunde aus, wobei das persönliche Erscheinen der Parteien  nicht erforderlichi st, sie können sich auch anwaltlich vertreten lassen. Die Scheidungsurkunde ist schliesslich noch beim Standesamt einzutragen, bei dem die Ehe registriert wurde.

Für kirchlich geschlossene Ehen gilt ein spezielles Verfahren, denn auf Antrag der Parteien muss hier noch der Staatsanwalt eine Scheidungsanordnung erklären, die dann die kirchlichen Stellen bindet, welche ihrerseits das Eheband für gelöst erklären.

Für den Fall der Nichteinhaltung von Unterhaltsverpflichtungen und Umgangsrechtsregelungen für die Kinder sieht das o.g. Gesetz außerdem Strafen vor.

Comments are closed.