Internet-Auftritte für Millionen aus Steuergeldern

26.03.2014         Das direkt dem Minister für Verwaltungsreform und E-Government unterstellte Amt für Finanzaufsicht für die öffentliche Verwaltung (SEEDD) ist eine Kontrollbehörde mit Sitz in Athen, die befaßt ist mit der Innenprüfung der öffentlichen Verwaltung        hinsichtlich Qualität, Effektivität,      logo_SEEDD   Ordnungsmäßigkeit und Publizität sowie Wirtschaftlichkeit. Hier die Homepage des Amtes in englischer Sprachversion: www.seedd.gr

Wie das Amt in seinem turnusmäßigen amtlichen Tätigkeitsbericht festellte, gibt es noch großes Einsparungspotential und immer noch eklatante Fälle von Verschwendung von Steuermitteln bei der griechischen Verwaltung. Eine Neujahrsparty für € 33.500 bei einer chronisch zahlungsschwachen Krankenkasse, Zigarren für € 5.300 aus Kuba beim Landwirtschaftsministerium oder die Beerdigung des früheren Bürgermeisters der Gemeinde Glyfada für immerhin           € 37.000 oder auch exotische Auslandsreisen von Mitarbeitern des staatlichen Stromversorgers für € 1,2 Mio Euro sind einige Beispiele der Verschwendung, wie sie Mitte März 2014 in spatali-xrimaton  den griechischen Medien gemeldet wurden.    A propos E-Government, s. Name des dem SEEDD vorgesetzten Ministeriums: bei den Internetpräsenzen von Behörden, öffentlich-rechtlichen Körperschaften und Gerichten wurden z.T. völlig überzogene Preise abgerechnet, etwa hat der Internet-Auftritt der Sozialversicherungskasse IKA bizzare € 2,2 Mio Euro gekostet und für die Web-Seiten der Berufungsgerichte Athen und Thessaloniki wurden über 1,4 Mio Euro aus Steuergeldern bezahlt.

Comments are closed.